Erfahren Sie mehr

Sanja FISTER

In Virovitica/Kroatien geboren, bekommt sie ersten Schlagzeugunterricht in Zagreb bei Prof. Igor Lesnik, wo sie auch im Sinfonieorchester Zagreb und im dortigen Schlagzeugensemble spielt.
Sanja Fister studiert Pauke/Schlagzeug an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Prof. Edgar Guggeis und Herrn Tobias Schweda. Seit 1999 hat sie an selbiger Hochschule einen Lehrauftrag, seit 2004 eine Gastprofessur für Pauke/Schlagzeug inne und unterrichtet am Musikgymnasium C. Ph. E. Bach.
Sie ist Jurymitglied in verschiedenen Wettbewerben für Schlagzeug, wie dem Bundeswettbewerb Jugend musiziert und arbeitet als Dozentin in verschiedenen Jugendorchestern wie dem LJO Orchester Berlin und JSO Marzahn. Das von Edgar Guggeis und dem percusemble berlin ins Leben gerufene Projekt "Schlagzeug macht Schule" leitet sie mit.
Neben Ihrer pädagogischen Tätigkeit arbeitet Sanja Fister als freischaffende Musikerin und ist Gründungsmitglied des percusemble berlin.


Shengnan HU

Die junge Schlagzeugerin erhält ihren ersten Schlagzeugunterricht bereits im Alter von 10 Jahren bei ihrer Mutter. Ab 1996 studiert sie am Zentral – Konservatorium für Musik in Peking, der führenden Musikinstitution Chinas. Ihr Studium setzt sie an der Universität für Musik und darstellende Künste Graz fort, welches sie im Jahr 2006 mit Auszeichnung abschließt. Als Studentin der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin absolviert sie ihr Diplomstudium bei Li Biao, Rainer Seegers und Franz Schindlbeck ebenfalls mit Auszeichnung.
Im Jahr 2007 erhält Shengnan HU den 1.Preis beim Bertold Hummel–Wettbewerb in Fach Schlagzeug und einen 2.Preis beim Internationalen Wettbewerb für Schlaginstrumente (Bulgarien) sowie die Ehrung zum besten Paukensoloauftritt. Seither gibt sie Solokonzerte in Xu-Zhou und Peking sowie im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Im Sommer 2008 tritt Shengnan Hu als Schlagzeugsolistin der Abschlusszeremonie bei den Olympischen Spielen (Peking) auf. Zahlreiche Konzertübertragungen im europäischen und chinesischen Rundfunk belegen ihre erfolgreiche solistische Tätigkeit.
Die rege Zusammenarbeit mit internationalen Orchestern bildet einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit, u.a. mit dem Staatsorchester China, Deutsches Kammerorchester Berlin, dem Staatlichen Jugendorchester China, der Orchester- Akademie der Berliner Philharmoniker, dem Wiener Jeunesse Orchester, dem KUG- Orchester Graz, dem Staatlichen Symphonie Orchester Bulgarien, dem Symphonie Orchester Leoben (Österreich), dem Percussion Nova Ensemble Graz, Austria Brass Band und dem Erasmus Brass Ensemble Paris.
Shengnan Hu ist seit 2008 Mitglied im percusemble berlin.


Leo Henry KOCH

wird 1985 in Berlin Neukölln geboren.
Seinen ersten Unterricht erhält er im alter von sechs Jahren. Ab 1999 ist Leo Jungstudent an der "Hanns Eisler" Musikhochschule und wird im klassischen Schlagzeug unterrichtet. 2005 bekommt er neben dem Abitur auch die Hochschulabschlüsse des Grundstudiums in Tonsatz und Klavier.
Er erhält u.a. ein zweijähriges Stipendium für Saxophonunterricht, eine einjährige Förderung durch die internationale Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland e.V. und einen zweimonatigen Aufenthalt in Interlochen, Camp of arts in USA Michigan und wird dort mit einem Fine Arts Award ausgezeichnet.
Leo ist Bundespreisträger bei Jugend musiziert in den Jahren 2000, 2001, 2003 und 2004 darüber hinaus wird er 2004 und 2005 als Preisträger des interdisziplinären Wettbewerbs der Deutschen Bahn ausgezeichnet.
Er hat viele Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Jugendorchestern, der Komischen Oper, dem SFB, Tonaufnahmen für Radio, TV und Filmvertonung, verschiedenen Theaterhäusern und Komponisten wie Bertold Hummel, Hans Werner Henze und Ernst Lachenman gesammelt und wirkt in Orchestern wie den Berliner Symphonikern und dem Filmorchester Babelsberg mit. 2009 folgt ein einjähriges Praktikum als Pauker und Schlagzeuger im Sinfonieorchester des Stadttheater Osnabrück.
Seit 2009 beim percusemble berlin.


Bernd Michael VOGEL

Bernd Vogel wird 1974 im süddeutschen Jettingen geboren und besucht nach jahrelangem musizieren in Rock-/Jazz- Bands und Volksmusikensembles die Berufsfachschule für Musik in Krumbach, wo er bei Stefan Blum die Grundlagen des klassischen Schlagzeugs erlernt.
1997 besteht er die Aufnahmeprüfung an der HfM "Hanns Eisler" Berlin bei Prof. Edgar Guggeis. Als dessen Student schafft er es schnell, sich mit der enormen Vielseitigkeit des Schlagwerks vertraut zu machen. Im orchestralen Bereich vertieft er seine Studien bei Prof. Rainer Seegers (Pauke) und Prof. Franz Schindlbeck (Schlagzeug, beide Berliner Philharmoniker).
Im März 2007 zieht es Bernd Vogel in die Ferne, wo er bis November 2008 im südchinesischen Shenzhen Symphony Orchestra - dem grössten der klassischen Symphonieorchestern Chinas - unter Leitung von Christian Ehwald als 1. Solopauker von sich reden macht.
Bernd Vogel ist Gründungsmitglied und seit 2003 Leiter des percusemble berlin.